Buch über Design

Wer Technik mit Design verbinden möchte und damit die berufliche Zukunft gestalten will, kann Industriedesign studieren. Dieser Studienzweig ist attraktiv und zukunftsträchtig.

Voller Tatendrang

Wenn junge Menschen neugierig und voller Tatendrang sind, ist der Studiengang Industriedesign sehr interessant. Hier kann man kreativ werden. Wer eine große Leidenschaft hat für Technologien und Design, sollte sich hier anmelden. Dann ist der Studiengang genau das Richtige für diese Person. Das Industrial Design Engineering Studium kombiniert hier geschickt Design und Technik auf eine einzigartige Weise. Der technische Sachverstand und die Kreativität sowie das richtige Gespür für die individuellen Konsumenteneigenschaften und das Konsumentenverhalten sind wichtig. So lernt der Studierende, neue Produkte zu entwerfen und die bestehenden Produkte völlig neu zu konzipieren. Inspiration für Industriedesign aus München unter: https://strupplerdesign.de/industriedesign-muenchen/

Innovative Designs

Wer die Leidenschaft für innovative Designs hat und sich immer mehr von der Konkurrenz abheben will, der muss bei den ästhetischen und funktionalen Ansprüchen einsetzen. Der Studiengang kombiniert hier immer das Design mit der Technik und das auf einzigartige Weise. Man lernt die gesamten Gestaltungsprozesse eines Produktes genau kennen. So wird aus einer Idee dann die Konzeptentwicklung und das Design wird zur Produktion und bis zur Markteinführung wird alles genau konzipiert. Die Vermarktung des Produktes verläuft erfolgreich.

Innovative Didaktik

Gerade die innovative Didaktik ist es, die bei diesem Studiengang den Unterschied macht. Diese innovative Didaktik ist eine Verbindung aus den Design Produkten mit einem realen Unternehmen und dem Selbststudium. Man arbeitet von Beginn an in einem Design Studio und erstellt Design Produkte. Die Design Problemstellung steht von Anfang an im Mittelpunkt. Man lernt als Studierender, die diversen Methoden und Fähigkeiten genau anzuwenden. Das ist wichtig für die Forschung und für die Präsentationen der kreativen Angebote für reale Probleme. Man sammelt schon beim Studium hier die relevante Berufserfahrung. Bei diesem Studiengang ist das eindeutig ein ganz großer Vorzug. Der Studierende knüpft hier wichtige Kontakte und das zu den späteren potentiellen Arbeitgebern. Bei diesem Studiengang gibt es die perfekte Kombination aus Technik (40 Prozent) und Design (60%). Genau das macht das Studium aus und es ist eine sehr internationale Ausrichtung.

Die Unterrichtssprache ist English und die Studierenden sind international tätig. Auch die Dozierenden sind international und es sind viele Auslandsaufenthalte integriert. Die hervorragend ausgestatteten Werkstätten für die Verarbeitung von Metall, Holz und Kunststoff sind State-of-the-art und zeigen Technologien, wie das Laserschneiden und das 3D-Drucken. In sechs Monaten haben die Studierenden zwei integrierte Praktika. Die kleinen Kurse bestehen aus maximal 30 Studierenden und die persönliche Betreuung ist angesagt. Das Auslandssemester ist immer an einer weltweit anerkannten Partneruniversität. Davon sind 125 vorhanden auf der ganzen Welt. Es sind keine Vorpraktika oder Mappenprüfungen vorher nötig. Der Studierende lernt, nutzerfreudige und ästhetisch ansprechende sowie nachhaltige Produkte zu entwickeln. Dieser Studiengang ist nicht nur kreativ und einzigartig, sondern auch äußerst zukunftsträchtig.