Damit Ihre Messinstrumente immer möglichst genaue und valide Ergebnisse liefern, müssen diese regelmäßig überprüft und kalibriert werden. Denn schließlich sind genaue und zuverlässige Messdaten das Rückgrat jeder Qualitätssicherung. In einem Kalibierlabor werden diese Bedarfe abgedeckt.
Prüf- und Messgeräteüberwachung ist nur mit einem validen Kalibrierlabor möglich.

Doch es ist nicht zwingend notwendig ein eigenes Kalibrierlabor zu betreiben, sondern verschiedene Dienstleister können beauftragt werden, um mit dem hochwertig ausgestatteten Kalibrierlabor entsprechende Arbeiten vorzunehmen. Auch das Fachwissen eines solchen Personals kann als Dienstleistung wesentlich kostengünstiger sein, als eine solche Abteilung im eigenen Unternehmen aufzubauen und zu unterhalten. Schließlich muss das eigene Fachpersonal ständig über aktuelle technische Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten und kontinuierlich weitergebildet werden.

Kalibrierlabor Leistungen

Ein hochwertiges Messgerät ist nach seiner Anlieferung noch lange nicht voll einsatzbereit. Nach der Durchführung einer entsprechenden Prüfung und Kalibrierung ist das Prüfwerkzeug erst richtig verlässlich. Die deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) und zertifizierte Laboratorien bieten die entsprechende Dienstleistung an und führen die Arbeiten häufig direkt durch. Erfahrung und Präzision zählen zu den wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines entsprechenden Prüflabors.
Folgende Tätigkeiten sind Teil der Kalibrierungsarbeiten:
– Beurteilung der Messwertabweichung unter Beachtung der Messunsicherheit
– Prüfentscheidung
– Dokumentation der Kalibrierung, Prüfentscheidung und Rückführung auf die nationale Normale
– temporärer Korrosionsschutz
– Prüfmittelreinigung
– falls erforderlich Entmagnetisierung
– Sichtprüfung
– Nacharbeit, falls das Prüfgerät leicht beschädigt ist
– Temperieren
– Kalibrieren
– Ermittlung der Abweichung
– Bewertung der Messwertabweichung

Kalibrierlabor und Zusatzleistungen

Zahlreiche Zusatzleistungen sind häufig Teil des Angebotsportfolios eines Kalibrierlabors. So zählen Reinigungsleistungen und Wartungsarbeiten zum Portfolio zahlreicher Prüfdienstleister. Selbstverständlich werden dann auch, gegen einen entsprechenden finanziellen Mehraufwand Reparaturarbeiten vorgenommen. Doch jedes Labor hat da feine Unterschiede und bietet ein entsprechendes Portfolio an Zusatzleistungen an, die der jeweiligen Expertise und Ausstattung entsprechen.

– Download von Kalibrierscheinen
– Erfassung der Stammdaten Ihrer Prüfinstrumente
– Spezialreinigung bei starker Verschmutzung
– Ersatzteilbeschaffung
– Reparaturen
– Prüfmittelbeschaffung
– Expresskalibrierungen
– Logistikkonzepte
– Verwaltung und Abruf Ihrer Prüf- und Messinstrumente zur nächsten turnusmäßigen Kalibrierung
– Unterstützung des Kunden bei der Festlegung der Prüfintervalle
– Datenabfrage online
– Ausdrucken von Fälligkeitslisten

Hinweise zur Wahl Ihres Kalibrierlabors

Die finanziellen Kriterien sollten grundsätzlich nicht als entscheidend für die Wahl Ihres Kalibrierlabor sein. Ihre Prüfmittel sind häufig essenzielle Investitionen, die zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen sollen. Dies sollten sie bei der Auswahl eines Kalibrierlabor unbedingt bedenken und einen Partner wählen, dessen Expertise mit Ihren Anforderungen kompatibel ist. Gut ausgestattete Prüfräume und innovative technische Gerätschaften sind die wichtigsten Hinweise, um ein DAkkS zertifizierte Laboratorium zu erkennen. Diese Labore genießen meist im Rahmen der DAkkS Zertifizierung sehr hohes Ansehen und können Ihnen ein Kalibrierlabor zur Verfügung stellen, dessen Ergebnisse international anerkannt werden. Sie sollten dennoch unbedingt überprüfen ob ihr DAkkS-zertifiziertes Labor herstellerunabhängige Kalibrierungen und Justagen anbietet. Achten Sie darüber hinaus auf sehr kurze Durchlaufzeiten.