Die Anzeige auf Grundlage der Leuchtdioden wird als LED Display bezeichnet. LED steht hier für light emitting diode und heißt Leuchtdioden-Anzeige. Ein LED Display ist also ein Display mit der Leuchtdioden-Anzeige. Grundsätzlich gibt es drei Arten des LED Display. Welche drei Arten das sind, wo der Gegensatz zwischen LED und LCD liegt und aus welchem Grund ein LED Display aus organischen Halbleitermaterialien die Zukunft des Fernsehens ist wird im folgenden beschriebenLED_Display

Ein LED Display und seine Vorzüge

Wie oben bereits beschrieben, handelt es sich um eine Leuchtdioden-Anzeige. Die Licht-emittierenden Dioden lösen herkömmliche Leuchtstoffröhren zu einer Hintergrundbeleuchtung, die herkömmlich bei LCD-Fernsehern verwendet wurden, ab. Durch ein LED Display wird nicht bloß eine günstigere, sondern ebenso die effizientere Option zur Lichtversorgung geschaffen. Der Hintergrund lässt sich durch die Leuchtdioden individuell sowie dynamisch ansteuern. Ein LED Display bekommt damit einen besseren Schwarzwert, weil dunkle Stellen eines Bildes werden absolut nicht beleuchtet. Ein LED Display bringt also nicht nur den Vorteil, dass das leistungsfähig, beständig sowie stromsparend ist, sondern auch einen großen Qualitätsvorteil.

Arten der Leuchtdioden-Anzeige

Es existieren drei Varianten der Leuchtdioden-Anzeige. Jene sind verschieden aufgebaut, oder bestehen aus unterschiedlichen Materialien. So gibt es LED-Anzeigen,die aus einzelnen, punktförmigen, diskreten, anorganisch einkristallinen Leuchtdioden bestehen. Weitere LED-Anzeigen bestehen aus organischen Leuchtdioden, die als integrierte Matrizen auf einem gemeinsamen Substrat, in der Dünnschichttechnik, montiert sind. Hierbei dreht es sich um OLEDs. Ein LED Display aus organischen Halbleitermaterialien ist die Zukunft des Fernsehens. Des weiteren gibt es LED-Anzeigen, die aus diskreten, länglichen, einzelnen, anorganisch einkristallinen Leuchtdioden zusammengesetzt sind.

LED wie auch LCD – Der Gegensatz

LED TV werden zu den LCD-Geräten gezählt, weil sich LED und LCD technisch nur wegen der Beleuchtung unterscheiden. Sowohl bei LED, wie auch bei LCD werden Flüssigkristalle für die Anzeige eingesetzt. Darin unterscheiden sich die zwei Technologien also nicht. Jedoch werden bei LCD-Fernsehern, zur Hintergrundbeleuchtung, Kaltkathodenröhren benutzt. Bei dem LED Display dagegen werden Leuchtdioden eingesetzt. Leuchtdioden sind merklich kleiner als Kaltkathodenröhren. Der Gebrauch von LEDs erlaubt auf diese Weise den Bau von platzsparenderen sowie flacheren Fernsehern.

Die Zukunft der TV-Geräte – LED Display aus organischen Halbleitermaterialien

LED-Anzeigen aus organischen Halbleitermaterialien werden als OLED-Anzeigen betitelt. OLED steht hier für organic light emitting diode. OLEDs leuchten so deutlich, dass auf die zusätzliche Hintergrundbeleuchtung verzichtet werden kann. Die Vorteile von Plasma und LED werden durch eine OLED-Technologie vereint. Das Farbspektrum wird weiter, es werden bessere Schwarzwerte erreicht und die Helligkeit nimmt zu. Darüber hinaus sind OLEDs effizient, nachhaltig, stromsparend und langlebig. Im Handel sind bereits die ersten Modelle erhältlich und bilden so den Beginn für die neue Zukunft des Fernsehens.

Hier erhalten Sie weitere Informationen